Essen und Trinken

Ein bekanntes Sprichwort sagt: „Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“. Da wir Schwaben bekanntlich ein „schaffiges Volk“ sind ist uns natürlich auch das Essen eine Herzensangelegenheit und wird entsprechend ernst genommen.

Unsere bekannteste Spezialität, die Maultaschen – auch „Herrgottsbscheißerle“ genannt, sind ein gutes Beispiel dafür, wie ein pfiffiger Schwabe sogar versucht, den Herrgott zu überlisten um während der strengen Fastenzeit nicht auf Fleisch zu verzichten. Listige Mönche aus dem Kloster Maulbronn kamen auf die Idee, das verbotene Fleisch in einer leckeren Hülle aus Nudelteig zu verstecken. Mittlerweile hat sich der Grundgedanke natürlich verselbständigt und immer weitere Variationen unseres Nationalgerichts kommen bei unseren findigen Gastronomen auf den Tisch. Wir hatten einmal Gäste, die 10 Tage bei uns zu Besuch waren und die es in dieser Zeit tatsächlich schafften, jeden Tag zumindest einmal Maultaschen zu essen.

Das mag dem einen oder anderen vielleicht etwas übertrieben erscheinen, vor allem weil es vom Aal in Salbei über Gaisburger Marsch, Kässpatzen, Sauerkraut und Schupfnudeln bis hin zum Zwiebelkuchen kulinarisch so viel zu entdecken gibt. Sie können wählen von den einfachen Dorfbeizen, in denen Ihnen ein typisch deftiges Vesper serviert wird bis hin zum sternengekrönten Gourmettempel, ganz wie es Ihrem Gaumen (und natürlich Ihrem Geldbeutel) gefällt.

Wer sich lieber selber verköstigt findet bei uns auch noch Dorfbäcker und –metzger die Ihr Handwerk gelernt haben und Ihren Stolz und Ehrgeiz daran setzen, nur handwerklich beste Arbeit zu liefern und gleichzeitig durch den Einkauf bei den Bauern der Umgebung eine hohe Qualität ihrer Produkte garantieren. Auch Milch, Käse und Eier kommen – wenn Sie wollen - vom Bauernhof in der Nähe.

Tipp: Übrigens backen wir unser Brot selber und machen Käse, Marmeladen und Liköre selbst. Wenn Sie Lust haben und sich dafür interessieren veranstalten wir gern einen „Workshop“ für Sie.