Besichtigungen

Wo soll man hier anfangen? Wir leben in einer Gegend die sowohl geologisch, geschichtlich, städtebaulich, wirtschaftlich wie auch landschaftlich äußerst interessant ist.

Geologie: Die schwäbische Alb ist bekannt für die Vielzahl der fossilen Funde und eine Unzahl an interessanten Versteinerungen warten unter dem Schiefer auf Entdecker wie z. B. Sie. Für eine kurze Einführung in die Geologie empfehlen wir Ihnen zunächst einmal den Besuch des „Werkforums“ des hiesigen Zementwerks. Dort wird Ihnen anschaulich erklärt, wie die Alb aufgebaut ist, wie sich das Leben hier entwickelt hat und welche fossilen Lebewesen und Pflanzen man findet. Auf einem „Klopfplatz“ auf dem Werksgelände liegen immer ein paar Radlader-Schaufeln aus dem Steinbruch, mit etwas Glück und Geduld finden Sie vielleicht selbst ein hübsches Mitbringsel für zu Hause. Ansonsten gibt es im Ort einen kleinen Laden, in dem Fundstücke begutachtet werden können und in dem Sie kunstvoll präparierte Exemplare erwerben können. Der Besitzer, Fritz Lorcher, war jahrzehntelang als Präparator im Zementwerk tätig und wird heute noch als anerkannter Fachmann von Studenten zu Kursen besucht oder von Instituten für Bestimmungen und Präparationen herangezogen.

Sollten Sie Interesse am Thema Geologie haben stehen Ihnen sogar spezielle Geologie-Pakete mit Unterbringung und Führungen zur Verfügung. Wir informieren Sie gern.

Geschichte: Auf Ihren Ausflügen durch unsere Region werden Sie immer wieder auf Hinweise auf die „Römerstraße“ und die „Hohenzollernstraße“ stoßen. Schon die Römer haben deutliche Spuren hinterlassen, sehen Sie sich z. B. einmal die wunderbare Rekonstruktion eines römischen Gutshofes in Stein bei Hechingen an. Dort werden Sie über die Lebensumstände der römischen Besatzer während und nach der Zeitenwende eingeführt. Im Sommer finden immer wieder auch spezielle Vorführungen statt, die natürlich auch für Kinder sehr spannend sind.

In Rottweil – zur Römerzeit als Arae Flaviae bekannt - kann man im Museum viele Ausgrabungsstücke besichtigen und neben dem Friedhof finden Sie eine öffentlich zugängliche Ausgrabungsstätte eines römischen Bades.

Dass die Hohenzollern bei uns ansässig sind (und zum Teil heute noch manchmal sind) können Sie schon von weitem sehen. Auf einem Bergkegel über Hechingen erhebt sich die Zollernburg, etwa 45 km weiter steht das Zollernschloß in Sigmaringen. Beide ein sehr beliebtes Ausflugsziel für Gäste aus aller Welt. Und wenn Sie dann schon auf „Schlössertour“ sind sollten Sie sich unbedingt das Jagdschloss Lindich bei Hechingen und das nach einer Erzählung von Wilhelm Hauff erbaute Schloss Lichtenstein bei Honau ansehen oder einen Besuch auf dem Haigerlocher Schloss mit einem Besuch des Atomkellers verbinden.

Städte: Historisch interessant sind hier die mittelalterlichen Städte wie Schömberg und Rottweil, Sigmaringen und Hechingen wegen Ihrer Beziehung zum Haus Hohenzollern, Tübingen mit seinen unzähligen Verweisen auf berühmte Persönlichkeiten und einem wirklich schönen Stadtbild, Reutlingen und Metzingen als Einkaufsstädte sowie Balingen und Albstadt als Vertreter moderner Verwaltungszentren, die immer weiter daran arbeiten, auch in Zeiten wirtschaftlicher Probleme für Ihre Bürger lebenswert und interessant zu sein.

Zum Thema Landschaft haben wir uns bei Wandern und Radfahren bereits ausgelassen, das Thema Wirtschaft stellen wir Ihnen unter Einkaufen und Schnäppchenjagd vor.